Erlebnisberichte

RanchSchooling

Luisa über Ihren Aufenthalt im August 2018

Ranch Schooling bei den Gerber's ! In meinem Urlaub verbrachte ein paar tolle Tage auf der Ranch der Familie Gerber in Zedtwitz. Ich bekam Einblick in den Alltag einer Ranch, angefangen vom Hoflader fahren, Stallarbeit, über Pferdetraining bis hin zur Organisation einer solchen Ranch auf der Pferde, Kühe und einige anderen Tiere ihr Zuhause haben. Zudem bekam ich mehrere Reitstunden, mit auf mich zugeschnittenen Inhalten, die mich und mein Pferd ein großes Stück nach vorne brachten.“ Alles in allem verbrachte ich hier ein paar wunderschöne, kurzweilige Tage mit tollem Ranchfeeling und vielen vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen die ich so schnell nicht vergessen werde. Empfehlenswert für jeden Pferdemenschen!

Caro, über Ihren Aufenthalt im Oktober 2018

Ich durfte für vier Tage bei JPG Quarter Horse zum Ranch Schooling anreisen und kann es definitiv weiter empfehlen. Die Tagesplanung wurde nach mir ausgerichtet bzw. nach meinen Wünschen gestaltet. Ein Teil des Aufenthaltes bestand aus dem Kennenlernen des Ranch Alltages. Inklusive Füttern, Misten, Pferde rausbringen. Was eben dazu gehört. Ansonsten durfte ich mir aussuchen, in welche Bereiche ich rein schnuppern möchte und wo mein besonderes Interesse liegt. So hab ich sowohl Stunden in Bodenarbeit, Longieren und Reitunterricht gehabt. Alles war auf seine Art sehr spannend und lehrreich. Mein Ansatz war: wie fange ich mit meinem eigenen Pferd an, was muss ich können und was ist sinnvolle Beschäftigung. Heißt wir haben quasi bei Null anfangen. Null hieß in meinem Fall: wie führe ich das Pferd richtig. Es waren Kleinigkeiten die für mich sehr aufschlussreich waren und den Anfang für alles andere gebildet haben. Und mir vor allem auch später beim eigenen Pferd helfen werden. In das Longieren wurde ich mit einer tollen Warmblut Stute eingewiesen, die mir schön den Unterschied zwischen Unter und Übertreten und allgemein die Lastaufnahme mit der Hinterhand gezeigt hat. Dort konnte ich mein bisheriges Wissen aus der Bodenarbeit weiter anwenden und festigen. Beim Reitunterricht war ich auch von den Ponys sehr begeistert. Sie waren in ihrer Art sehr ehrlich und fordernd. Ich habe eine direkte Rückmeldung bekommen und mir wurde quasi nichts verziehen. So konnten sich gar nicht erst Fehler einschleichen. Patrik hat mir gezeigt wie ich wirklich reite und nicht nur drauf sitze. Wie man korrekt von hinten nach vorne reitet und das man mit lockerem Zügel wirklich fein reiten kann. Es war deutlich merkbar das hier keine abgestumpften Schulpferde eingesetzt wurden, sondern sehr gut ausgebildete eigene Pferde.“ Mein Ziel war alles in allem ein solides Fundament aufzubauen. Die Basics zu lernen und zu erfahren warum ich was mache. Bei Patrik und Jeannie hab ich mich deswegen sehr gut aufgehoben gefühlt. Sehr viel Hintergrundwissen, welches mit sehr viel Geduld rübergebracht wurde. Geplant sind bereits weitere Aufenthalte, vier Tage war einfach viel zu kurz. Auch wenn ich mehr gelernt habe als in einem halben Jahr üblichen Unterricht mit sehr viel Halbwissen und Unwahrheiten. in kurz: super ausgebildete, feine Pferde. Ein Paar, dass nicht nur mit Herzblut und Leidenschaft, sondern auch Fachwissen dabei ist. Definitiv ein Aufenthalt wert.

Ihre Meinung zählt!

Wir bedanken uns für jeden Erfahrungsbericht, welchen wir veröffentlichen dürfen. Ihre Mithilfe zur weiten Verbreitung des Angebotes ist sehr wichtig für uns. Teilen Sie Ihre Erfahrungen auf den Social-Media-Plattformen mit Ihren Freunden und bewerten Sie uns bei Google.
© RanchSchooling, J. & P. Gerber, Ziegelbach 2 in 95183 Zedtwitz

Manu über ihren Tagesaufenthalt im Mai 19

Sehr empfehlenswert, wenn man sich für die altkalifornische Reitweise und Bosal interessiert. „Ich habe einen super Einstieg mit vielen Eindrücken und Denkanstößen bekommen.“ Sehr verständlicher Unterricht mit direktem Feedback und ein Lehrpferd, das einem eine gute Rückmeldung gibt. Nun geht es darum das Gelernte zuhause umzusetzen. Es wird sicher nicht mein letzter Aufenthalt auf dieser tollen und durchdachten Anlage gewesen sein. Vielen Dank für den schönen Tag bei euch!

Andrea & John über ihren Aufenthalt im Mai 19

„Wir entschieden uns für das 4-tägige Programm, was sich im Nachhinein auch als richtig erwies.“ Den ganzen Bericht finden Sie hier:

Ramiro & Stefan über ihren Aufenthalt im Juni 2019

Schon eine Weile hatte ich den Wunsch, mit Ramiro (Criollo Pony) die altkalifornische Reitweise mit dem Bosal auszuprobieren. Einfach so ohne Anleitung wollte ich jedoch nicht damit starten. Aus der „Bosal“ Facebook Gruppe hatte ich die Empfehlung erhalten, einen Grundkurs bei Patrik Gerber zu machen. Schon der erste Kontakt mit Patrik war super nett und professionell. Patrik schickte mir einen detaillierten Schulungsplan mit Stunden auf einen Schulpferd, Theorie-Einheiten und natürlich Stunden mit Ramiro.Ich entschied mich für 4,5 Tage und konnte spontan 1 Tag verlängern.“ So bin ich mit Vorfreude und auch biss´l Aufregung zur Ranch nahe bei Hof angereist. Vom ersten Augenblick haben wir uns super wohl gefühlt. Von Jeannie, Patrik und den Jungs wurden wir sehr herzlich begrüßt und von Beginn an war ich Gast der Familie. Ramiro hatte eine schöne Box mit Außen-Paddock und netten Nachbar, mit dem er sich von Beginn an gut verstand. Ramiro war auch komplett in den Ranchalltag integriert und durfte mit einem passenden Kumpel auch die ganzen Tage zum Relaxen mit auf die Koppel. Ich selbst hatte ein schönes Doppelzimmer für mich alleine und war in der Woche der einzige Reitgast. Die erste Stunde mit Ramiro war noch ohne Bosal, damit Patrik unseren Kenntnisstand prüfen konnte. Mit dem Bosal startete ich am Nachmittag mit einem super ausgebildeten und feinen Lehrpferd, um ein erstes Gefühl zum Bosalreiten zu bekommen. Am Folgetag startete die erste Bosal-Einheit mit Ramiro. Mein Gaucho-Pony reagierte von Beginn an gut auf das Bosal. Dies lag auch an dem sehr verständlichen Unterricht von Patrik, der Ramiro und mich immer genau dort abholte, wo wir beide vom Kenntnistand waren. Patrik achtet sehr auf Details, der Unterricht war sehr anschaulich mit direkten Feedbacks. Er reitet mit einem Pferd stets nebenher und konnte die vielen Übungen, die wir im Laufe der Woche gemacht haben entsprechend anschaulich zeigen. Geduldig wurden alle Fragen beantwortet und das Binden der Mecate x- mal gezeigt. In den 5 Tagen haben Ramiro und ich gute Fortschritte gemacht. „Auch mein Reitlehrer zu Hause hatte die Verbesserung beim Sitz bemerkt.“ So vergingen die Tage wie im Fluge, weil ich auch Mithilfe im Stall gebucht hatte und somit selbst im Ranchalltag voll integriert war. „Ankommen, Wohlfühlen. Lernen“ steht im Logo vom RanchSchooling. Dieses Versprechen wurde voll und ganz erfüllt, so dass Ramiro und ich bestimmt wiederkommen werden. Ich habe mittlerweile ein eigenes Bosal und werde sicherlich auch die Möglichkeit nutzen, Video-Feedback Stunden mit Patrik zu vereinbaren, da bei mir zu Hause kein Unterricht mit Bosal angeboten wird.

Ramona über ihren Aufenthalt

im Juli 19

Geniale Reitanlage, super ausgebildete Pferde! Ranchschooling ist informativ, super abwechslungsreich, es wurde auf uns eingegangen, wir wurden integriert und konnten 1:1 miterleben wie ein Ranchtag aussieht. Die Pferde geniessen einen super Umgang und sind alle sehr gut ausgebildet, sei es an der Hand wie auch unter dem Sattel. „Die 3 Tage haben super Spass gemacht. Ich wäre gerne noch ein paar Tage länger geblieben. Danke Jeannie und Patrik für eure Gastfreundschaft.

Helene über ihren Aufenthalt im Juli 2019

„HorseLongility, eine gaanz tolle Sache,das durften wir auch ausprobieren.“ Wir hatten mega Spass und dazu noch sehr viel gelernt. Vielen Dank an dieser Stelle nochmals für die kompetente Betreuung. Wir haben in diesen 2,5 Tagen sehr viel gelernt und erlebt. Jeannie & Patrik ihr seit ein tolles Trainerteam. Macht weiter so 
Aktuelle Rückmeldungen: 12 davon mit „top“ bewertet: 12
Michaela über ihren Aufenthalt im Juli 2019 „Ankommen-Wohlfühlen-Lernen: Das ist der Slogan auf der Ranch von Jeannie und Patrick. Und genau so war es auch.“ Am Sonntag war die Anreise und zunächst gab's lecker Abendessen und dann durfte ich alle Familienmitglieder kennen lernen. Dazu gehören neben Jeannie und Patrick und ihren zwei aufgeweckten Söhnen 16 Pferde, ein Hüte-Kater, eine liebe alte Hündin, 6 verrückte Hühner und 3 Meerschweinchen. So wie es sich auf einer Ranch eben gehört.Am Montag startete es dann auch gleich in den Ranchalltag: reiten, füttern, Pferde raus bringen, Boxen misten, theoretischer Unterricht, Hoflader fahren und Jungpferde Ausbildung. Bei all der Arbeit spürte ich stets die Liebe und Leidenschaft, die die Gerbers ihren Tieren entgegen bringen. Es wurde viel gelernt, philosophiert und gelacht. Bei meinem Training konzentrierten sich beide nur auf mich, sodass ich mit jeder Stunde viel Input bekam und die Zeit erhielt dies auch umzusetzen. Für Familie Gerber steht das Pferde/Tierwohl an oberster Stelle und jeder Reitschüler bekommt das nötige Wissen um eine pferdegerechte Führung, Haltung und Reitweise zu erlernen. Der Gewinn: hochmotivierte, feine, verschmuste und tiefenentspannte Pferde mit denen man eine Menge Spass hat.Mein Fazit: ich habe einen großen Einblick in verschiedene Bereiche der Pferdehaltung und Reiterei erhalten und war immer wieder beeindruckt, überrascht und berührtIch musste mich viel mit mir selbst auseinander setzen und gehe nun mit einem Rucksack voller Wissen, Erfahrungen und neuen Erkenntnissen zurück nach Hause.Danke Familie Gerber für eine so intensive Woche
Michael über seinen Aufenthalt im September 19 Ich war Anfang September auf der Ranch von Jeannie und Patrik Gerber zum RanchSchooling. Ein sehr herzlicher Empfang und eine umfangreiche Betreuung vermittelten mir von der ersten Minute an das Gefühl, ich sei Mitglied der Familie. In der Theorieeinheit Pferd lernte ich Dinge kennen und zu verstehen, die eigentlich jeder der mit Pferden umgeht, kennen und berücksichtigen sollte. Diese Dinge wurden dann mit äußerster Ruhe, Präzision und Kompetenz auf die Praxiseinheiten übertragen und mir vermittelt. Von Stallmanagement über intensive Bodenarbeit bis hin zum Reiten wurden alle Themen ausgiebig behandelt und Fragen jederzeit umfassend beantwortet oder auch praktisch erklärt.“ Es waren für mich sehr interessante und sehr lehrreiche Tage auf der Ranch, bei denen ich sehr viel über Pferde, den Umgang mit ihnen aber auch Dinge über mich selbst (Körperhaltung, Körpersprache, Verhalten gegenüber dem Pferd usw.) gelernt habe und ich kann nur jedem, der mit Pferden arbeitet, einen solchen Aufenthalt empfehlen. Bei mir ist eine Wiederholung bzw. Fortsetzung im kommenden Jahr mit Sicherheit eingeplant.
Lena über ihren Aufenthalt im August 2019 Wir (mein Mann und ich) hatten 2,5 Tage Ranchschooling.Ich hatte Cutting als Thema und wurde super herangeführt und durfte auf einer super lieben 5-jährigen Stute reiten.Mein Mann hatte vorher keinen Kontakt zu Pferden und hatte sowohl Theorie, als auch Bodenarbeits- und Reitstunden. Es wird super individuell auf jeden einzeln eingegangen, man ist alleine und es finden keine Nebenbei-Stunden statt. Wir werden es auf jeden Fall wieder machen.
Heike über ihren Tagesaufenthalt im Oktober 19 Ich habe das Gewinnspiel für einen Tag Ranch-Schooling gewonnen und habe natürlich meinen Mann Holger mitgenommen!Es tut einfach gut zu erleben daß es noch andere Menschen gibt die sehr ähnliche Ansichten vertreten was Pferde betrifft, sprich: Menschen, die über den Tellerrand rausschauen können und ein Schema F nicht für der Weisheit letzten Schluss halten.Es wurde sich für uns sehr viel Zeit genommen und wir konnten einfach alles fragen ohne, daß man sich blöd vorkommt, hier steht der Kunde voll im Mittelpunkt.Ich wurde in der Praxis auf Sachen aufmerksam gemacht die sich so eingeschlichen haben aber eigentlich unnötig und kontraproduktiv sind. Daran denke ich nun immer und kann das Gelernte gut umsetzen. Wir haben auch viel geredet und es war ein super Tag.Es war immer jemand für uns da, es war ein sehr konzentrierter Tag mit vielen Informationen, ohne völlig zu überfordern. Wissen wird hier einfach und nachvollziehbar vermittelt und die Praxis zeigt, wie schwer es zum Teil umsetzbar ist, weil man selber fest an seinem Erlernten festhält. Wir können die Ranch absolut empfehlen und möchten gerne wieder kommen! Vielen Dank für den lehrreichen Tag!
Sina über ihren Aufenthalt im Oktober 2019 Ich bin immer noch überwältigt von dem vielen Input und ich glaube, es wird mich auch noch eine Weile beschäftigen Aber zurück auf Anfang:Meine Ziel war mehr über die altkalifornische Reitweise insbesondere das Reiten mit Bosal zu erfahren. Also machte ich mich auf die Suche nach Kursen und Fortbildungsmöglichkeiten. Entschieden habe ich mich für das RanchSchoolingprogramm. Jeannie hat mir auf meine Anfrage hin einen individuellen Trainingsplan ganz nach meinen Wünschen erstellt. Das RanchSchooling läuft unter dem Motto: Ankommen - Wohlfühlen - Lernen, besser könnte ich meinen Aufenthalt nicht beschreiben. Ich bin Sonntagabend angekommen und habe mich direkt wohlgefühlt. Man taucht voll in das Ranchleben ein und wird ein Teil davon. Alles läuft in Ruhe ab und wird zum Wohl der Pferde eingerichtet. Die Pferdehaltung könnte vorbildlicher nicht sein. Besonders begeistert haben mich die Pferde selbst. Ich durfte unterschiedliche Pferde reiten und alle waren durch die Bank weg brav im Umgang, ausgeglichen, motiviert und fein an den Hilfen. Also die perfekte Ausgangslage zum Lernen. Die Trainingseinheiten wurden an meine Ziele und Wünsche (und natürlich auch Lernfortschritte) angepasst und von Tag zu Tag gesteigert. Im Fokus stand in erster Linie mein Sitz und meine Hilfengebung. Neben der Handhabung des Bosals auf dem Pferd, ging es danach zurück auf den Boden der Tatsachen �� bzw. zum Theorieunterricht. Im Fokus stand auch hier die altkalifornische Reitweise und das Bosal im Vordergrund. Ich konnte in der kurzen Zeit sehr tief in die Materie eintauchen und mich auf den unterschiedlichen Pferden ausprobieren. Man beginnt seine eigenen Ansätze zu hinterfragen und sich auf Neues einzulassen. Auch wenn es etwas dauert bis ich meinen Kopf ausschalten konnte. Jeannie und Patrik haben es geschafft mich immer wieder abzuholen, zu motivieren und meine kritischen Fragen zu beantworten. Ich habe in kürzester Zeit große Fortschritte gemacht und massenhaft Input bekommen. Jetzt heißt es erstmal sacken lassen und fleißig ausprobieren. Ich bin restlos begeistert. Eins steht jedoch fest.... ich war nicht das letzte Mal dort